Veganismus – Trend oder Lebenseinstellung?

Blogbeitrag - Veganismus – Trend oder Lebenseinstellung?

Ganz eindeutig kann man diese Frage nicht beantworten. Was genau das Wort „vegan“ bedeutet, ist vermutlich jedem klar. Deshalb haben wir die wichtigsten Fakten auf einen Blick für Dich zusammengefasst.

In Deutschland ernähren sich rund 8 Millionen Menschen vegetarisch und 1,3 Millionen Menschen vegan. Das klingt im ersten Moment viel, ist es aber nicht. Mit etwas mehr als 83 Millionen Einwohnern macht das nur gut 1 Prozent der deutschen Bevölkerung aus.

 „Du lebst vegan? Bist Du Dir sicher, dass dies keine Mangelerscheinungen in Dir auslöst?“ Eine Frage, die vermutlich jedem nicht nur ein Mal unterlaufen ist.

Klar ist es wichtig, sich umfangreich und gesund zu ernähren, aber das geht als Veganer(in) mindestens genauso gut wie als „Fleischfresser“. Immer mehr Produkte tragen mittlerweile das V-Label. Kaum ein Supermarkt bietet nicht mindestens eine pflanzliche Alternative zu Milch und Joghurt und auch vegane, nachhaltige Mode und Kosmetik werden immer gefragter.

Auf was muss man als Veganer(in) denn nun achten?

Vitamin B12 gilt als besonders kritischer Nährstoff, da er laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung „ … ausschließlich von Mikroorganismen produziert wird und in einer für den Menschen verfügbaren Form fast nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt“. Es ist derzeit also fast unumgänglich, Vitamin B12 nicht über Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Thema Omega 3. Da Fisch als Quelle wegfällt und handelsübliche DHA-Präparate Fischöle enthalten, sollten andere Quellen genutzt werden. Omega 3 erhält man hauptsächlich durch qualitativ hochwertige Öle, wie Leinöl, Hanföl oder Rapsöl oder auch durch Mikroalgenöle.

Auch Vitamin D gilt unabhängig von der Ernährungsweise als potenziell kritischer Nährstoff. Leider enthalten nur wenige Lebensmittel einen nennenswerten Vitamin-D-Anteil. Hierzu gehören hauptsächlich tierische Produkte, wie Lachs und Hering, Eigelb und Leber.

Aber das war’s im Großen und Ganzen auch schon. Alles andere, wie Eisen, Zink und Co kann auch in der veganen Ernährung ausreichend gedeckt werden. Gute Quellen sind hier dunkles Blattgemüse (Spinat, Mangold), Nüsse, Getreide, Pseudogetreide (Haferflocken, Quinoa, …) und Hülsenfrüchte.

Unser Fazit zum Thema Veganismus:

Egal, wie viel Kritik geübt wird, eins ist klar – das Bewusstsein der Menschen wird gestärkt und lebensnotwenige Nährstoffe können größtenteils pflanzlich gedeckt werden. Wichtig ist, dass Veganismus viel mehr bedeutet als nur beim Essen auf tierische Produkte zu verzichten. Auch Kleidung und alle anderen Gebrauchsgegenstände oder Materialien sollte hierbei eine wichtige Rolle spielen.

Die Produkte von deCiel sind zu 100 % vegan und mit dem „PETA – Approved Vegan“-Siegel versehen. Das bedeutet sowohl für Hersteller als auch für Konsumenten, dass die Produkte komplett ohne tierische Inhaltsstoffe sind.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Social. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.