Kork – wie wird aus Baumrinde ein lederähnlicher Stoff?

Kork findet immer mehr Verwendung im Modebereich. Das liegt aber nicht allein an seinem natürlichen Aussehen, sondern vielmehr daran, dass sich Menschen zunehmend für einen tierfreien Lebensstil entscheiden. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben herausgefunden, wo der Alleskönner seinen Ursprung hat und mithilfe welcher Schritte Korkleder produziert wird.

Quelle: https://www.mimove.com/de/ombudsblog/post/3658-unter-der-korkeiche-in-portugal/de

Kork wird aus der Rinde von Korkeichen gewonnen. Diese wachsen hauptsächlich in den südwestlichen Mittelmeerländern wie beispielsweise Spanien, Portugal, Algerien und Marokko. Portugal zählt zu den größten Korkproduzenten. Hier wächst etwa die Hälfte des weltweit angebauten Korks. Auch deCiel bezieht Korkprodukte ausschließlich aus einer kleinen Fabrik in Portugal, in der alle Teile handgefertigt werden.

Korkeichen erreichen eine Größe von etwa 10-12 Metern und können nach 20 Jahren zum allerersten Mal geschält werden. Wenn es soweit ist, wird die Korkrinde von Hand geerntet, mit natürlichem Klebstoff zu großen Platten verbunden, geschnitten, aufbereitet und dann auf einem Träger aufgebracht. Besonders interessant ist, dass die Korkeiche der einzige Baum ist, der durch die Entfernung der Rinde keinerlei Schaden nimmt.

Hier noch ein paar Fakten zum Kork:

  • Wasserresistent
  • Antibakteriell
  • Pflegeleicht
  • Formbeständig
  • Elastisch
  • Robust
  • Langlebig
  • Vielseitig und individuell einsetzbar
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Social. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.